Marina am Tiefen See


Wer träumt nicht davon? Eine Reise an die Riviera. Sandstrand, Palmen, glitzerndes Wasser, laue Lüfte, schicke Yachten, Flanieren auf der Promenade, ausgelassene Menschen, frischen Fisch vom Grill und ein Glas guten Wein auf der Terrasse genießen … Das alles kann man „en miniature“ auch in Potsdam erleben, ganz ohne Kofferpacken und Reisestress: Nur wenige Minuten vom quirligen Stadtzentrum entfernt liegt eine kleine Urlaubsoase am Havelstrand.

Ein Standort mit maritimer Geschichte


Vor zehn Jahren kam Andrea Burchardi in die Schiffbauergasse und übernahm die ehemalige Bootswerft, um daraus mit ihrer Crew einen Ort der Entspannung zu schaffen – für Groß und Klein, Jung und Alt, Wassersportler und Landratten.

  • Am Tiefen See ist ein gelungener Ferientag direkt vor der Haustür möglich.
  • Große Auswahl zum Mieten an Motorbooten, die mit und ohne Führerschein gefahren werden dürfen, sowie Kajaks und SUP-Boards.
  • Restaurant & Cocktailbar - bietet Frühstück, Mittagessen, Kaffee, Kuchen und Eis sowie Abendessen.

HAVELVERBUNDEN


Wasser ist ihr Leben. Schon als Kind kam Andrea Burchardi täglich mit dem nassen Element in Berührung, denn sie entstammt einer Familie, die in Spandau an der Havel eine Schiffswerft betrieb. Mit Vater und Bruder übernahm sie 1992 mehrere Wassersportstandorte in Potsdam, so auch den in der heutigen Schiffbauergasse. Als die Stadt Potsdam beschloss, aus dem Gewerbegebiet einen Kulturstandort zu machen, passte der Werftbetrieb nicht mehr in die Umgebung.

Doch Aufgeben ist nicht die Art der gelernten Reiseverkehrskauffrau, die während ihres BWLStudiums die Fachrichtung Tourismus wählte. Sie bewarb sich mit neuem Konzept um den alten Standort.

In einer Marina wollte sie Wassersport, Bootstourismus und Gastronomie verbinden. Mit Erfolg.